Kirche
Gedenkstein
Spielplatz
Tierleben
Sportplatz
Kreinitzer Jahreszeiten
Historik

Kreinitzer Geschichte

Kreinitz seit 1298

1298 urkundliche Ersterwähnung Ritter Hartung von Criniz als Zeuge einer Schenkung an das Kloster Mühlberg

Änderung der Schreibweise über
Crinicz (1310)
Krynicz (1406)
Crinitz (1463)
Kreynitz (1501)
Kreiniz (1555)
Kreinitz (1818)

1406 – 1474 wechselnde Besitzer des Ortes

1474 – 1715 im Besitz des Pflugkschen Geschlecht

1696 Errichtung des ersten Schulhauses

1716 – 1814 wechselnde Besitzer des Ortes

1789 eigener Fährbetrieb

1814 – 1939 in Besitz von Christoph von Egidy

1895 Einweihung der neuen Kirche im neugotischen Baustil

1903 Schulneubau

22.04.1945 Befreiung vom Hitlerfaschismus durch die Rote Armee

25.04.1945 Zusammentreffen amerikanischer und russischer Truppen an der Elbe

1970 Erweiterung der Schule durch Anbau

Schaffung von Sportanlagen mit
- Sportplatz (1956)
- Sportlerheim (1957) und dessen Anbau (1973)
- Turnhalle (1964) und
- Kegelbahn (1975) überwiegend durch Gemeinschaftsarbeit

1977 Errichtung des Gedenksteines an der Elbe

1984 Erweiterung der Schule durch Neubau

1987 Fertigstellung der 1000 er Milchviehanlage

1997 Fertigstellung des Naturlehrpfades und des Elbradwanderweges

18. – 21.06.1998 700-Jahrfeier Kreinitz



nach oben