Kreinitzer Heimatlied

Kreinitzer Heimatlied

Kreinitz hat ein eigenes Lied

Der Text lag seit längerer Zeit in der Schublade. Ein Geschenk
der Ehrenbürgerin Dorothea Körnig an den Kulturverein und die Bürger ihres Heimatortes Kreinitz. Es fehlte jedoch bisher an der musikalischen Umsetzung. Dank des Chorleiters Karl Haffner ist es endlich in hervorragender Weise gelungen.


Kreinitzer Heimatlied
Dorothea Körnig

28.09.2004

Es liegt ein kleines Dörfchen am Elbestrand.
Es ist meine Heimat und Kreinitz genannt.
Umsäumt ist’s von Wäldern, Feld, Wiesen und Auen,
man muss stets nur hinschau’n,
muss immer nur schau’n !

Am Morgen die Vögel Zwitschern so hell,
am Ufer die Enten sind auch schon zur Stell’.
Am Mittag, die Schafe sie grasen voll Lust,
seht ihr all die Ruhe, verliert ihr den Frust !

Am Abend, die Sonne strahlt über den Fluss,
umrahmt dieses Bildnis zum innigen Kuss !
Dort oben am Steine gedenken wir still,
dass hier an der Elbe ein Handschlag galt viel!

II: Mein Kreinitz „Ahoi“, ich bleibe dir treu ! :II

Herzlichen Dank an Dorle Körnig für den Text, Chorleiter Karl Haffner für die Noten, Kathrin Herrmann für die Organisation, sowie dem Chor des Heimatvereins Jacobsthal e.V. für die musikalische Umsetzung und Erstaufführung anlässlich der Geburtstagesfeier unseres Ehrenmitgliedes im Sportlerheim Gohlis. Es war für alle Anwesenden ein musikalischer Genuss - keine Hymne, aber doch mit einem Hauch von Ehrfurcht. Wir wünschen, im Namen aller Kreinitzer, dass es noch oft gesungen wird.

Vorstand
Kulturverein Kreinitz e.V

nach oben